SLS - Lasersintern

Lasersintern ist eine laserbasierte Technologie, die solide Pulvermaterialien verwendet, in der Regel Kunststoffe. Ein computergesteuerter Laserstrahl bindet die Partikel im Pulverbett selektiv, indem die Pulvertemperatur über die Glasübergangstemperatur hinaus erhöht wird, bei der benachbarte Partikel ineinander fließen. Da das Pulver selbsttragend ist, sind keine Stützstrukturen erforderlich.

Vorteile

 

Ein großer Vorteil beim SLS ist, dass Stützstrukturen, wie sie bei vielen anderen Verfahren des 3D Drucks nötig sind, entfallen. Das Bauteil wird während seiner Entstehung stets vom umgebenden Pulver gestützt. Ob Sie vollständig funktionale Prototypen benötigen oder eine Serie komplexer Fertigteile – Lasersintern eignet sich dank seiner Konstruktionsfreiheit für beides. Darüber hinaus macht es die Produktion schnell und kostengünstig, indem der verfügbare Bauplatz in jeder Maschine maximal ausgenutzt wird.


Technologie

Das Material wird pulverförmig auf eine Bauplattform aufgetragen. Mittels eines Lasers werden die gewünschten Konturen schichtweise in die Pulversicht gesintert. Die Bauteile werden dabei durch die geschlossene Pulverschicht abgestützt und es werden keine Stützstrukturen benötigt.


Technische Daten

Anwendungen

  • Prototypen mit mechanischen Eigenschaften, vergleichbar mit denen von Spritzgussbauteilen

  • Serien kleiner Komponenten als kostengünstige Alternative zu Spritzguss

  • Große und komplexe, funktionale Bauteile bis zu 650 x 330 x 560 mm in einem Stück

  • Personalisierte Fertigung, die wirtschaftliche Produktion einzigartiger, komplexer Designs, die nur als Einzelprodukte oder in kleinen Stückzahlen gefertigt werden

  • Leichte Konstruktionen mit komplexen Gitterkonstruktionen



  • Genauigkeit
  • Schichtstärke
  • Mindestwandstärke
  • Max. Bauraum
  • Oberflächenstruktur

±0,3mm

0,12mm

1mm (bei Scharniere 0,3mm)

650x330x550 mm

Unbearbeitete Bauteile haben eine körnige Oberfläche, aber sie können nachbearbeitet werden wie traditionell hergestellte Kunstoffteile.



Materialien

PP (POLYPROPYLEN)

Polypropylen ist einer der vielseitigsten und meist verwendeten Kunststoffe in der industriellen Fertigung. PP ist grauweißes Material mit einer außergewöhnlich hohen Bruchdehnung und ähnlichen Eigenschaften wie Spritzguss-PP. Dank seiner Robustheit, Ermüdungsfestigkeit und seines geringen Gewichts eignet sich PP für Form-, Pass- und Funktionsprüfungen. Prototypen und Prüflinge aus 3D-gedrucktem PP haben den großen Vorteil, dass sie aus dem gleichen Material bestehen wie das Endbauteil. Ideale Anwendungsbereiche sind beispielsweise funktionelle Prototypen für Bauteile mit Schnapphaken oder Filmscharnieren bei Automobilteilen sowie Verpackungen und Konsumgüter.


PA 12 (Polyamide)

Als festes Material hat Polyamidepulver den Vorteil, dass es die generierten Produktabschnitte selbst trägt. Dadurch sind Stützelemente überflüssig. Polyamide ermöglichen die Produktion vollständig funktionaler Prototypen oder Funktionsteile mit hohem mechanischen oder thermischen Widerstand. Polyamide-Teile haben eine hervorragende Langzeitstabilität und sind widerstandsfähig gegenüber den meisten Chemikalien. Sie können imprägniert werden. 


Alumide (Aluminiumgefüllte Polyamide)

Alumide ist eine Mischung als Aluminiumpulver und Polyamide-Pulver, das metallische, nicht poröse Komponenten erzeugt, die problemlos bearbeitet werden können und eine hohe Temperaturbeständigkeit aufweisen (130 °C). Zu den typischen Anwendungen zählen Teile für Windkanaltests in der Automobilindustrie, kleine Produktionsläufe, die Fertigung von Vorrichtungen sowie Modelle für Schulungs- und Demonstrationszwecke mit metallischem Erscheinungsbild.


PA-GF (Glasgefüllte Polyamide)

Mit Glaspartikeln gefülltes Polyamide-Pulver (PA-GF) hat eine viel höhere Wärmebeständigkeit (bis zu 110°C)als Polyamide und wird normalerweise für Funktionstests mit thermischen Lasten verwendet. Dieses Material zeigt eine hervorragende Steifigkeit, hohe Dichte und Zugfestigkeit sowie ein geringes spezifisches Gewicht. Demzufolge eignet sich PA-GF ideal für besondere Anforderungen, bei denen Steifigkeit, Temperaturleistung und Verschleißfestigkeit wichtig sind.


TPU 92A-1 (Gummiartiges thermoplastisches Polyurethan)

TPU 92A-1, ein thermoplastisches Polyurethan, ist ein voll funktionsfähiges, flexibles und festes Material. TPU 92A-1 ist das einzige 3D-Druckmaterial, das die Qualität haltbarer Elastizität, hoher Verschleiß- und Abriebfestigkeit, hoher Widerstandsfähigkeit gegenüber dynamischen Lasten, direkter Reaktion und guter Wärmebeständigkeit (-20 °C bis 80 °C) vereint. Dieses Material ist teilweise lebensmittelecht.


PA 2241 FR (Flammhemmende Polyamide)

PA 2241 FR ist ein flammhemmendes Polyamide-Material (PA 12). Dank seiner flammhemmenden Eigenschaften eignet sich dieser Hochleistungskunststoff für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrt gemäß FAR 25.853.